Beirat


Nadja Braun Binder, Beirat


NADJA BRAUN BINDER
Zürich (Schweiz)


Nadja Braun Binder ist Rechtswissenschaftlerin. 2005 promovierte sie mit einer Doktorarbeit zum Thema „Stimmgeheimnis“ an der Universität Bern. 2017 habilitierte sie sich an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer.


Von 2001 bis 2011 arbeitete sie in der Schweizerischen Bundeskanzlei als Juristin in der Sektion Politische Rechte und Projektleiterin e-voting, die letzten drei Jahre als Leiterin der Sektion Recht. Danach war sie bis im August 2017 Forschungsreferentin und Programmbereichs-koordinatorin am Deutschen Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung.

Seit dem 1. September 2017 ist sie Assistenzprofessorin für Öffentliches Recht unter besonderer Berücksichtigung europäischer Demokratiefragen an der Universität Zürich bzw. am Zentrum für Demokratie Aarau.

Claude Longchamp, Beirat


CLAUDE LONGCHAMP
Hinterkappelen bei Bern (Schweiz)


1957 geboren, Studium der Geschichte und Soziologe.

1992 gründete Claude Longchamp gfs.bern, ein Institut zur angewandten Forschung in den Bereichen Politik und Kommunikation, wo er seit 2004 Verwaltungsratspräsident ist.

Seit 2009 ist er Lehrbeauftragter an den Universitäten Zürich und Bern. Von 1992 bis 2017 analysierte er ohne Unterbrechung Abstimmungen für den Schweizer Öffentlichen Rundfunk (SRG).

Wilfried Marxer, Beirat


WILFRIED MARXER
Triesen (Liechtenstein)


Wilfried Marxer, Politik­wissen­schaftler, hat in München und Berlin studiert und an der Universität Zürich doktoriert.

Er ist Direktor und Forschungsleiter im Bereich Politik des Liechtenstein-Instituts, eines akademischen Forschungsinstituts in Bendern/Liechtenstein.

Ein Schwerpunkt seiner Forschung ist die direkte Demokratie. Hierzu hat er zahlreiche Publikationen verfasst, Umfragen durchgeführt und Konferenzen organisiert. Er ist Mitherausgeber der Reihe «Direct Democracy in Modern Europe» im VS Springer Verlag.

Theo Schiller, Beirat


THEO SCHILLER
Marburg (Deutschland)


Theo Schiller lehrte als Professor für Politikwissenschaft von 1974 bis zur Emeritierung 2007 an der Philipps-Universität Marburg in Deutschland. Mitte der 1990er Jahre gründete er die Forschungsstelle für Bürgerbeteiligung und direkte Demokratie und initiierte eine Datenbank für Bürgerbegehren und Bürgerentscheide in den deutschen Gemeinden.


Er arbeitet beim «Initiative and Referendum Institute Europe» und im Kuratorium von «Mehr Demokratie» mit. In seinen Publikationen gilt sein besonderes Interesse der vergleichenden Analyse von Theorie und Praxis der direkten Demokratie.

Anne-Marie Sigmund, Beirat


ANNE MARIE SIGMUND
Wien (Österreich)


Hans-Urs Wili, Beirat


HANS-URS WILI
Aarberg (Schweiz)


Jurist, nach über 40jähriger amtlicher Betreuung der politischen Rechte des Bundes (Nationalratswahlen, Volksabstimmungen, Volksinitiativen, Referenden, Petitionen, alles einschliesslich entsprechendem Beschwerdewesen) in der Bundeskanzlei seit 2016 pensioniert.

1996 wirkte er auch bei den Wahlen im bürgerkriegs­versehrten Bosnien-Herzegovina und in Mostar mit. Experte bei parlamentarischen Hearings anlässlich von Verfassungsreformen zu den Volksrechten 1998 in der Schweiz, 2002 in der Bundesrepublik Deutschland. Daneben seit 1990 private Zusammenarbeit mit dem lateinamerikanischen Think Tank Instituto Libertad y Democracia.