Stiftungsrat


 


 

Adrian Schmid, Präsident des Stiftungsrats

ADRIAN SCHMID (Präsident)
Luzern/Schweiz
Geb. 1956 in der Schweiz
Kontakt


Der frühere Vizepräsident der Grünen Partei Schweiz gehörte gegen zwei Jahrzehnte lang dem Stadtparlament von Luzern an, das er 1999 präsidierte.

Seit rund 40 Jahren wirkt er auf Geschäftsleitungsebene fur verschiedene Non-Profit-Organisationen, so für den Mieterverband Luzern, den Verkehrs-Club der Schweiz VCS oder den Schweizer Heimatschutz. Er verfügt uber eine langjährige Erfahrung mit direktdemokratischen Prozessen auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene.

Der Sozialwissenschaftler Adrian Schmid gehört zu den Mitbegründern des «Global Forum on Modern Direct Democracy» und ist Generalsekretär des «Initiative and Referendum Institute Europe».


STEFANIE BOSSHARD (Geschäftsführerin)
Bern/Schweiz
Geb. 1987 in der Schweiz
Kontakt

 

Stefanie Bosshard ist seit Januar 2022 Geschäftsführerin der Schweizer Demokratie Stiftung und baut in Bern die Geschäftsstelle der Stiftung auf.

Bis Ende 2021 war Stefanie Bosshard Geschäftsleiterin des Dachverbands Schweizer Jugendparlamente DSJ, dem politisch unabhängigen Kompetenzzentrum für politische Bildung und politische Partizipation für Jugendliche und junge Erwachsene. In früheren Positionen war die Bildungswissenschafterin u. a. für das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF in der Bildungspolitik tätig.

Inhaltliche Schwerpunkte ihrer beruflichen und ehrenamtlichen Engagements sind Zusammenhänge zwischen Bildung, Partizipation und Demokratie, die Nachwuchsförderung für die direkte Demokratie, die Förderung der demokratischen Diskussionskultur und die Schaffung von Plattformen für innovative Ideen in der Politik.


Bruno Kaufmann, Stiftungsrat

BRUNO KAUFMANN
Arboga/Schweden
Geb. 1965 in der Schweiz
Kontakt


Bruno Kaufmann ist globaler Demokratiekorrespondent von Swissinfo, dem zehnsprachigen internationalen Dienst der Schweizerischen Rundfunkgesellschaft. Er berichtet seit 1990 als Nordeuropakorrespondent für das Schweizer Radio und Fernsehen SRF.

Er ist Mitbegründer des «Initiative and Referendum Institute Europe» und Co-Präsident des «Global Forum on Modern Direct Democracy». Als Politikwissenschafter ist er Autor zahlreicher Publikationen zum Thema «partizipative und direkte Demokratie», darunter den von der Europäischen Union herausgegebenen "Europäischen Demokratiepass" (erhältlich in 23 Sprachen) und der "Global Passport to Modern Direct Democracy" (International IDEA).

Das frühere Mitglied der Stadtregierung von Falun/Schweden lebt heute in Arboga/Schweden und wirkt dort als Wasserrat.


Daniel Schily, Stiftungsrat

DANIEL SCHILY
Bonn/Deutschland
Geb. 1967 in Deutschland
Kontakt


Daniel Schily war 1988 Mitbegründer des Vereins «Mehr Demokratie» in Deutschland und arbeitet im Vorstand von «Democracy International» mit.

Seit Jahrzehnten begleitet und unterstützt Daniel Schily in Deutschland und weltweit Demokratieprojekte, wie etwa den «Direct Democracy Navigator», die «European Public Sphere» und das «Global Forum on Modern Direct Democracy».

Der Naturwissenschafter und Pädagoge Schily ist Mitbesitzer des Technologiekonzerns Voith mit Stammsitz in Heidenheim an der Brenz. Er engagiert sich massgeblich in den Landwirtschafts- und Sozialbetrieben des Hofgutes Rengoldhausen am Bodensee.

Daniel Schily lebt in Bonn/Deutschland.


ANDREAS ZIVY
Binningen/Schweiz
Geb. 1955 in der Schweiz
Kontakt


Andreas Zivy war bis 2019 CEO der Familienfirma Ameropa und während dieser Zeit auch Mitglied des Stiftungsrates der Ameropa Stiftung, welche sich auf Entwicklungsprojekte in der Dritten Welt konzentriert. Seit 2020 ist er Verwaltungsratspräsident der Ameropa Gruppe.

Seit seinem Studium der Politischen Wissenschaften hat Andreas Zivy ein gesteigertes Interesse an politischer Theorie und Praxis behalten und sich in einer politischen Partei wie auch in neueren, spontaneren Bewegungen engagiert.

Sein Hauptinteresse gilt dem Engagement gegen den weltweiten Demokratieabbau seit der Finanzkrise 2008.